Ich heiße Klaus Wilmsmeyer. Ich habe diese Website erstellt, weil ich finde, dass man, wenn man die Video-Clips über die Midway Islands ihren Plastikmüll gesehen hat, nicht mehr ganz der gleiche sein kann, wie zuvor. Mir ging es jedenfalls so, als ich diese Filme im Oktober 2011 zum ersten mal gesehen hatte.

Dass ich auf diese Filme hingewiesen wurde, habe ich der Sensibilität eines Freundes zu verdanken, der mir bei passender Gelegenheit darüber erzählte, welche Auswirkungen des in unserer Kultur überall benutzten Plastiks hier dokumentiert sind.

Es ist vieles, was mich erschreckt hat: Dass die Albatrosse und ihre Babies mit plastik-vollgefüllten Mägen verhungern, weil die Tiere all die Plastikteile mit ihrem natürlichen Futter verwechseln. Dass hier der Müll, den unserer Zivilisation hervorbringt, eine der Stellen der Erde überschwemmt, die am weitesten von dieser Zivilisation abgelegen ist.

Dass die Partikel, zu denen das Plastik im Meer zerberstet, tag und nacht, bei jedem Wetter und zu allen Jahreszeiten so beständig wie Schaumkronen von jeder Welle angespült werden. Dass sich in den Plastikpartikeln Gifte in hoher Konzentration ansammeln, und dass diese Gifte, angefangen damit, dass das Plastik mit Plankton verwechselt wird, über die Nahrungskette wieder in dem landen, was wir essen.

Was mich die Initiative zu dieser Website hat ergreifen lassen, ist die Einsicht, dass all diese Voränge bereits auf Jahrhunderte hinaus unumkehrbar geworden sind.
Das ist kaum zu begreifen … aber es ist so.
Es scheint mit den üblichen Maßstäben unseres Denkens und unserer Vorstellungen
kaum erfassbar zu sein.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie Ihrer eigene, gesunde Wahrnehmung darüber, auf welche Weise und auf welche Kosten sich diese sogenannte Zivilisation abspielt, nicht schon auf “taub” haben stellen müssen, um die Kenntnis über diese Zusammenhänge zu ertragen.

Herzlichst,
Ihr Klaus Wilmsmeyer